Selfapys Online-Kurs bei Generalisierter Angststörung

Selfapys Angst App auf einen Blick

Kurzbeschreibung

Selfapy bietet Betroffenen mit einer Generalisierten Angststörung einen individuellen Online-Kurs, der auf evidenzbasierten Theorien und Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie basiert. Die therapeutischen Inhalte können über den internetbasierten Kurs von dem oder der Betroffenen selbstständig bearbeitet werden. Der Kurs ist in einzelne Lektionen aufgeteilt, welche sich jeweils mit einem Thema beschäftigen wie beispielsweise dem Umgang der automatischen Gedanken, die hinter einer Angststörung stehen, den Angstreaktionen und körperlichen Symptomen, Expositionsübungen sowie Übungen zur Achtsamkeit. Die Inhalte werden mit Hilfe von anschaulichen Audio- und Videoclips, Texten und Übungen vermittelt. Die Inhalte passen sich individuell an die persönliche Situation des oder der Betroffenen an. Zur Wahrung der Patientensicherheit erfolgt während des Kurses durchgehend eine Überwachung von einer persönlichen Psychologin oder einem persönlichen Psychologen. Bei akutem Bedarf steht dieser über eine Nachrichtenfunktion bei Fragen zur Verfügung. Es wird empfohlen, mindestens eine Lektion pro Woche zu absolvieren, die ca. 30-45 Minuten dauert. Der Kurs dauert insgesamt 3 Monate.

Kategorie

Psyche

Anwendung

Generalisierte Angststörung

Hersteller

Selfapy GmbH, Deutschland

Aufnahme

19.06.2021 - vorläufig aufgenommen

Hilfe und Support zur Selfapys Angst App

Details

Anzuwenden bei ICD-10

F41.1

Nicht anzuwenden bei / Kontraindikation

F00 , F10.2 , F10.3 , F20 , F31 , F32.3 , F33.3

Verordnungsdauer

90 Tage

PZN

17554323

Was kostet die Selfapys Angst App?

Für Patienten kostenlos

Für die Krankenkasse 540,00 € für 90 Tage

Risikoklasse Medizinprodukt

Risikoklasse I nach MDD

Altersgruppe

Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren

Zusatzgeräte

keine

Sprachen

Deutsch

Wo ist die Selfapys Angst App zu finden?

Nützliche Links

Hersteller Links

GEBRAUCHSANWEISUNG Selfapy Angststörung

DIGA-WEBSEITE Selfapy Angststörung

Presse Links

PRESSE SüddeutscheZeitung 22.06.202: Psychische Gesundheit sollte nicht vom Geldbeutel abhängig sein